VRL24H – 24h Spa Franchorchamps – Abenteuer auf der belgischen Achterbahn

Am 25./26.07. fand der vierte Lauf zur VRL24H ausgetragen durch den Virtual Racing e.V. statt. Für das MJR Racing Team gingen insgesamt 8 Fahrer, verteilt auf zwei Fahrzeuge an den Start. Die Startnummer #113, unser Mercedes AMG GT3, pilotiert von Gerrit W., Marc H., Tom R. und unterstützt von Lucas H sollte dabei der große Hoffnungsträger sein. Aufgrund der guten Vorbereitung und der Verpflichtung von Lucas für einen Gaststart war das Ziel Top 10 diesmal in greifbare Nähe gerückt. Unser zweites Team bestehend aus den Fahrern Jan R., Gino L., Dennik H. und Pierre Sch.,welches erst vor kurzem auf den Audi LMS GT3 gewechselt ist, hatte sich nicht weniger gut auf das Rennen vorbereitet und als Ziel die Top 15 gesetzt.

In der Qualifikation am Freitag wurde dementsprechend das erste Ausrufezeichen gesetzt. Lucas konnte sich mit einer tollen Runde den siebten Platz sichern und durfte somit im Shootout starten. Leider konnte der Team – Chef persönlich den Audi nicht genügend auf Pace bringen und musste sich somit mit einem eher frustrierenden 22. Platz zufrieden geben. Aber aus der Erfahrung vieler Langstreckenrennen weiß man, dass die Qualifikation nicht wirklich entscheidend für den Ausgang des Rennen ist.
Im Shooutout der besten 15 Fahrer hieß es dann „Alles oder Nichts“ für Lucas. Er konnte abermals seine Leistung aus der Quali abrufen und musste sich nur den absoluten Top Fahrern geschlagen geben. Aufgrund dieser Performance ging die #113 von Startplatz 10 aus ins Rennen.

Um 15:00 Uhr hieß es dann, Gentlemen start your engines! Unsere #113 mit Startfahrer Lucas konnte die Startphase gut nutzen um die Position zu halten. Jan hingegen musste schon nach ca 10 Runden das erste mal an die Box. Der Grund dazu war ein unsanfter zusammenprall mit einem GT3 Kontrahenten in Pouhon. So zog man den ersten langen Boxenstop, von insgesamt 10 die zu absolvieren waren vor. Im weiteren Verlauf des Rennen konnte die #131 Position um Position gut machen und sich nach vorne arbeiten. Der Mercedes hingegen kämpfte im starken forderen Mittelfeld weiter um die zehnte Position. Während das Rennen der #113 fast Unfallfrei ablief musste man sich mit der #131 schon fast geschlagen geben. Mehrere, teils unverschuldete Unfälle Ausgang Radillion oder Ausgang Blanchimont führten dazu das alle erkämpften Plätze wieder abgegeben werden mussten. Also hieß es Schadensbegrenzung zu betreiben und das bestmögliche herauszuholen. Alle vier Fahrer gaben nochmal alles und konnten am Ende für die #131 Platz 19 einfahren. Mit der Pace des Autos wäre die Top 15 möglich gewesen, also muss das Ergebnis dann beim nächsten mal her.

Im großen und ganzen ein gelungenes Event für unser Team. Mit Platz 10 konnten sich Gerrit W., Marc H., Tom R. und Lucas H. eine für uns sehr gute Platzierung einfahren. Hier geht nochmal ein Dank an Lucas H. der von Euronicgaming ausgeliehen werden konnte. Die Zusammenarbeit sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf eventuell weitere Rennen mit Dir! Mit Platz 19 für den Audi konnte man dann am Ende, wenn man den Verlauf des Rennens betrachtet, doch noch recht zufrieden sein. Dennik H., Gino L., Pierre S. und Jan R. haben alles dafür getan um mindestens noch die Top 20 zu erreichen.

Der nächste Lauf führt den Tross nach Road America. Dort wird es ein 12h Rennen geben bei dem wir uns wieder mit guten Leistungen zeigen werden.Spa 24h 2020blank

blank
Erneuter Doppel Sieg für Tom R.!
Menü